Wir danken unserem LÖWENPARTNER



Der Motor unserer Arbeit ist die Leidenschaft für bewegte Bilder

Genau deswegen arbeitet MediaVA schon seit 2012 in dieser Branche und produziert international Videos, Filme und Live-Streams für das Web, Fernsehen und Kino.

 

Dabei bietet das Braunschweiger Unternehmen vollen Umfang von Realbildproduktion, Animation und Sound und Musikkomposition. Durch ein großes Netzwerk stellt MediaVA für jede Produktion ein individuelles Team zusammen.

 

Über Auftragsproduktionen hinaus ist MediaVA sehr an der Entwicklung neuer Bewegtbildformate interessiert und setzt diese auch um. Zudem produziert das Team über spannende Themen auch Filme aus eigenem Interesse.


Interview mit Tonio Vakalopoulus, GeschäftsführeR von MEDIA VA

Marketing-Club: Herr Vakalopoulos, in dieser unbeständigen, unsicheren, komplexen und mehrdeutigen Welt sieht auch das Marketing sich mehr und mehr der Frage nach Haltung und Sinnhaftigkeit, also dem viel zitierten Purpose, ausgesetzt. Wie bewerten Sie die aktuelle Ausrichtung des Marketings?

 

Tonio Vakalopoulos: Ich denke, dass das Marketing sich aktuell so schnell verändert, dass es für viele Unternehmen nicht immer ganz einfach ist, mit den Veränderungen Schritt zu halten. Natürlich wird versucht, das Marketing stets den aktuellen Gegebenheiten anzupassen, was in den letzten Jahren in Besondere zu digitalem Marketing geführt hat, das vor allem auch mit Influencern arbeitet. Diese Ausrichtung ist in meinen Augen eine konsequente Entwicklung, da so offensichtlich aktuell die größten Erfolge möglich sind.

Wir sehen das auch im Bereich der Bewegtbildproduktion: Marketing ohne bewegte Bilder ist auch nicht mehr möglich. Das haben auch die meisten Unternehmen erkannt, dass Marketing ohne Filme, Videos, Social Media Clips und Livestreams nicht mehr funktioniert. Dementsprechend haben wir immer diversere Produktionsanfragen aus unterschiedlichen Industriebereichen.

 

Gleichzeitig kann man auch beobachten, dass es verstärkt zu Produktdiversifizierungen kommt, mehr Unternehmen wagen vertikale Wertschöpfungen und es drängen auch immer mehr Unternehmen, vor allem Startups, auf die Märkte. Das führt dazu, dass Marketing eigentlich immer notwendiger wird, denn ohne das Aufzeigen von Angeboten können diese neuen Marktteilnehmer nicht entdeckt werden und etablierte Unternehmen müssen Marketing betreiben, um von innovativen Firmen mit kreativen Ideen nicht abgehängt zu werden.

 

Dass Marketing mittlerweile stärker hinterfragt wird, ist in meinen Augen eine gute Entwicklung. Wenn Unternehmen es schaffen, nachhaltig auf Ihre Produkte, Dienstleistungen usw. aufmerksam zu machen, dann tun Sie nicht nur für ihr Unternehmen, sondern auch für die Umwelt etwas Gutes. Das sollte bei noch mehr Unternehmen das Ziel sein. Wichtig ist aber, dass alle Aktionen oder Kampagnen auch authentisch und nicht reines Greenwashing sind.

 

Marketing-Club: Die Pandemie hat digitale und hybride Events auf eine neue Ebene gehoben. Wie hat sich in den letzten zwei Jahren der Markt des Livestreamings entwickelt?

 

Tonio Vakalopoulos: Corona hat das Thema Livestreaming ungeheuer befeuert. Das ist auch sehr gut und wichtig. Livestreams, vor allem von Events, bieten gleich mehrere Vorteile: Man steigert nicht nur seine Reichweite während eines Events über die anwesenden Zuschauer hinaus, sofern es ein hybrides Event ist, sondern man hat auch anschließend eine Aufzeichnung im Web, die im Nachhinein noch viele Interessierte abholen kann. Somit könnte man sagen, dass das Event ewig läuft und ein fortlaufender Marketingakt ist. Zudem hat man auch gleich mehr Social Media Content, den man nach dem Event nochmal posten kann, entweder als gesamte Aufzeichnung oder man erstellt kurze Clips aus dem gesamten Stream.

 

Ich könnte noch weitere Vorteile aufzählen, viel interessanter ist aber, ob die Marketingabteilungen das erkennen und Livestreams nicht nur als Problemlösung im Kontext einer Pandemie ansehen. Die nächsten Jahre werden zeigen, ob das Potential weiter genutzt wird. Mit einigen Unternehmen der Region konnten wir aber schon über Corona hinaus, Livestream-Serien entwickeln, die auch sehr gut angenommen werden.

Zu erwähnen ist aber auch, dass Livestreams nicht nur als Ergänzung zu „analogen“ Events funktionieren; vielmehr kann man auch ohne Probleme autarke Livestream-Events kreieren, die sehr gut interaktiv sein können, in denen man über Liveschalten mit Experten an völlig anderen Orten spricht. Auch das wurde durch die Pandemie sehr schnell deutlich. Also da gibt es wirklich viele Möglichkeiten; die Pandemie hat uns gezeigt, welches Potential dieses Medium hat.

 

Marketing-Club: Drei Megatrends bestimmen heute unser Informationsinteresse. Das sogenannte SoLoMo bildet drei Trends unseres Informationsinteresses ab. SOziale Netzwerke, LOkal relevante und MObil optimierte Inhalte unverzichtbar sind, um Nutzer dort zu erreichen, wo, wie und wann sie wollen. In dem Zuge haben Sie das Format ‚Live und in Farbe’ ins Leben gerufen. Erzählen Sie uns gerne ein wenig mehr darüber.

 

Tonio Vakalopoulos: Sehr gerne. Mit „Live und in Farbe“ wollten wir zeigen, wie flexibel Livestreaming ist und dass es genau auf diesen Megatrend einzahlt. Häufig ist es so, dass bei Livestream immer das „große Besteck“ gefordert wird, also viel Technik, ein großes Team usw.. Das ist natürlich häufig auch sinnvoll, aber manchmal kann man schon mit kleinen, aber gut gemachten Streams einen großen Effekt erzielen. Bei „Live und in Farbe“ machen wir ganz einfache, aber professionelle Mini-Streams von kulturellen Events, kurz Liveberichterstattung. Ein solcher Mini-Steam kann ein Interview mit einem Musiker von zwei oder drei Minuten sein, ein Ausschnitt von einem Bühnenauftritt und noch vieles mehr. Diese kleinen Mini-Streams kommen auch sehr gut an, wir haben teilweise Aufrufe im fünfstelligen Bereich. Daran kann man sehen, dass das Format dem entspricht, was die Leute wollen, kurze Livestreams, die sie jederzeit und von überall in ihren sozialen Netzwerken abrufen können, eben ganz nach dem Megatrend SoLoMo.

 

Marketing-Club: Metaverse, Mixed Reality, etc. – wo geht die Reise im Bereich des Livestreamings hin?

 

Tonio Vakalopoulos: Natürlich wird sich auch das Livestreaming weiterentwickeln und auch Mixed Reality Formate aufnehmen. Aktuell ist aber vor allem Livestreaming auf einer oder gleich mehreren Social Media-Plattformen die Regel. Übertragen werden meist Events und ich denke, das wird auch noch eine ganze Weile so bleiben. Was in näherer Zukunft sicher noch mehr genutzt werden wird, sind die Interaktionsmöglichkeiten, die das Livestreaming mit einem angebundenen Chat oder ähnlichem bietet.

Was auch immer mehr zunimmt, ist die Integration von Livestreaming in Events. Beispielsweise sind bei Tagungen nicht mehr alle Redner vor Ort, sondern werden durch Liveschalten, die der Stream ermöglicht, dazugeschaltet.

 

Livestreaming ist mittlerweile präsent und in der Gesellschaft angekommen, und zwar so, dass es nicht mehr wegzudenken ist. In den nächsten Jahren wird es sich so etablieren, dass es zum guten Ton eines Events gehören wird, einen Livestream anzubieten. Schon jetzt ist es ein absolutes Must-Have!

 

Marketing-Club: Herr Vakalopoulos, ganz herzlichen Dank für das Gespräch!


Interessanter Einblick? Dann melden Sie sich jetzt für die Verleihung der Marketing-Löwen an!

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz bei der Verleihung der Braunschweiger Marketing-Löwen am Dienstag, 6. September, im Wolters Applaus Garten. Für die Mitglieder des Marketing-Clubs Braunschweig e.V. ist der Eintritt kostenlos und für alle Gäste beträgt der Eintritt EUR 40,00 inkl. leckerem Catering und kühlen Getränken. Seien Sie dabei und melden Sie sich hier direkt an!